Guter Punkt News

10 Jahre Guter Punkt

Wir haben Grund zu feiern: genau 10 Jahre ist es her, seit im Juni 2008 der Gute Punkt von Andrea, Anke & Markus gegründet wurde. Inzwischen ist der Punkt gewachsen und es ist ein wunderbares Team daraus entstanden.

Punktlandung bei Instagram

Digital und analog, die Punkte leben und gestalten in beiden Welten – und seit dieser Woche gibt es uns auch bei Instagram. Ihr findet unsere Beiträge dort unter »guterpunkt«, wo wir unsere Designs mit lustigen Accessoires garnieren – wie z.B. High Heels und der verheißungsvollen Frage: »Wie heiß ist Dein Feierabend?«. Ab jetzt werden wir versuchen, Euch wöchentlich einen Mix aus Covern, Illus und anderen Projekten vorzustellen Punkt-Punkt-Punkt

SERAPH 2018 – Der Literaturpreis für Phantastik

Zum 7. Mal präsentierte die Phantastische Akademie den SERAPH Literaturpreis für Phantastik. Am 15. März 2018 fand die Verleihung auf der Leipziger Buchmesse statt. Theresa Hannig gewann mit ihrem SF-Roman »Die Optimierer« den dotierten Förderpreis in der Kategorie »Bestes Debüt«. Michael Marrak erhielt für seinen Roman »Der Kanon mechanischer Seelen« den SERAPH für »Bestes Buch«.

Die Cover-Werkstatt #4

Auch im März 2018 durften wir im Magazin »der-selfpublisher« drei Cover besprechen, die von Lesern und Leserinnen eingeschickt wurden. Die Märzausgabe war zugleich die letzte Ausgabe, die von Chefredakteurin Jennifer Jäger betreut wurde – sie hatte auch die Cover-Werkstatt ins Leben gerufen. Nun hat sie eine neue berufliche Herausforderung gefunden, die – wie sie sagt – schon seit der fünften Klasse ihr Lebenstraum war. In jedem Fall bleibt sie der Buchbranche erhalten.

Die Karte des Frontiersmen-Universums

Eine unserer Lieblingsaufgaben ist es, bisher unbekannte Ecken und Winkel des Multiversums zu kartographieren. Diesmal haben sich unsere Kartenpioniere das Space-Western-Universum der »Frontiersmen« von Autor Wes Andrews aka Bernd Perplies vorgeknöpft – ein weit verzweigtes Netz aus Sternensystemen.

Die Cover-Werkstatt #3

Auch im Dezember hatten wir das Privileg, unter der Rubrik „Die Coverwerkstatt“ in der Printausgabe von derselfpublisher.de verschiedene Coverdesigns zu analysieren. Aus über vierzig eingesendeten Covern haben wir uns für drei entschieden. Das Spektrum war sehr breit – sowohl in der thematischen Bandbreite, der Ästhetik, als auch in der grafischen Qualität.

Der Sternatlas für den Kosmos der Phantastik

Für das Herbstprogramm 2017 bei Fischer TOR durften wir diesmal wieder eine ganz besondere Karte umsetzen: nämlich einen Atlas mit allen Autorenstars der Phantastik. Aufgeteilt in zwei Sphären, den nördlichen (=SciFi) und südlichen (=Fantasy) Sternenhimmel, präsentieren sich dort die Autoren von Fischer TOR neben internationalen Bestsellerautoren in eigenen Sternbildern (z.B. »Das Elfenohr« = High Fantasy).

Gepunktete Wiesn

Unsere feschen und farbenfrohen Punkte waren gestern erst auf der Wiese (zum Fotoshooting) und danach auf der Wiesn. Schee war's, a gmaade Wiesn hoid – und a große Gaudi.

Der neue Follett ist da!

Endlich ist der neue Ken Follett erschienen und gleich auf Platz 1 der Buchcharts eingestiegen. Nach »Die Säulen der Erde« und »Die Tore der Welt« hat der Bestsellerautor (über 20 Bestseller) seinen dritten Kingsbridge-Roman vorgestellt. Die Handlung von »Das Fundament der Ewigkeit« (Bastei Lübbe) spielt wieder im fiktiven Städtchen Kingsbridge, das auch in der Vorsatzkarte im Buch abgebildet ist.

Wie entsteht eine Fantasy-Karte?

In Fantasyromanen werden oft neue Welten erschaffen. Und tatsächlich sagt eine Landkarte hier oft mehr als tausend Worte Beschreibung. Für uns als Gestalter solcher Karten ist es immer ein spannender Prozess, die Vision des Autors auf Papier, Pergament oder Papyrus zu bannen. In der Regel erhalten wir dazu vom Schriftsteller eine grobe Skizze und Angaben des Verlags, wie die Karte aussehen soll.